Bunte Wohnhäuser

Wohnen ist ein Menschenrecht

Der Paritätische Kreis Mettmann lud zur Diskussionsrunde ein.

Wohnraum ist knapp – auch im Kreis Mettmann. Das hat weitreichende Folgen für die sozialen Träger. Der Paritätische Kreis Mettmann informierte im Bürgerhaus Hochdahl in Erkrath über die aktuelle Situation.

Untragbarer Zustand


„Keine Wohnung, keine Hilfen“, so fasst Anne Sprenger, die Vorsitzende des Paritätischen Kreis Mettmann, die Lage am Wohnungsmarkt im Kreis Mettmann zusammen. „Ich weiß durch meine Arbeit bei der Behindertenhilfe, dass es für uns als Träger inzwischen fast unmöglich geworden ist, bezahlbare Wohnungen für unsere Klientinnen und Klienten zu finden“, so Sprenger. Einrichtungen in der Eingliederungshilfe müssen aus Mangel an bezahlbarem Wohnraum Menschen mit Betreuungsbedarf abweisen. „Das ist ein untragbarer Zustand“, sagt Sprenger mit Nachdruck in ihrer Stimme; sie hat den richtigen Ton getroffen.

Kein positives Bild


Die Referentin und der Referent, die der Paritätische Kreis Mettmann eingeladen hat, präsentieren in kurzen Fachvorträgen Statistiken und Ausblicke, die kein positives Bild vermitteln. Sylvia Rietenberg, die Fachreferentin für Wohnungspolitik des Paritätischen NRW und Jürgen Wördemann, der Sachgebietsleiter Bereich Wohnungswesen beim Kreis Mettmann reden im Anschluss mit den rund 30 Gästen, die der Einladung des Paritätischen zum Infoabend „Wohnen ist ein Menschenrecht“ im Bürgerhaus Hochdahl gefolgt sind, über die Anstrengungen und Herausforderungen, die die Wohnungsnot mit sich bringt.

Wohnungspolitik ist Sozialpolitik


Am Ende des Abends ist die Forderung des Paritätischen deutlich formuliert: Es ist die Aufgabe der Politik, allen Menschen einen, ihren individuellen Bedürfnissen angemessenen, Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Wohnungspolitik ist Sozialpolitik. Geben wir ihr das Gewicht, das sie verdient. Der Paritätische wird das Thema in 2019 weiterverfolgen und seine Mitgliedsorganisationen und interessierte Wohlfahrtsverbände einladen, um Möglichkeiten eigener Initiativen in Kooperation mit der Wohnungswirtschaft zu erarbeiten.



Bildquelle Kopfbild: ©eloleo / Fotolia