Menschenmenge von oben bildet einen Menschen ab, der seine Armmuskeln zeigt

Flashmob anlässlich des Internationalen Tages der Pflege am 09. Mai

Ein Aufruf zur Teilnahme und Mitwirkung

Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (PSAG) im Kreis Mettmann plant in Kooperation mit anderen Organisationen, wie zum Beispiel der Paritätische Kreis Mettmann, für den Internationalen Tag der Pflege einen Flashmob.

Am Donnerstag, den 09. Mai 2019 um 11.00 Uhr findet der Flashmob in verschiedenen Städten im Kreis Mettmann unter dem Motto „Pflege macht HAPPY“ statt. (Hinter einem Flashmob verbirgt sich ein spontanes Zusammenfinden einer Menschenmenge, verbunden mit Musik und einer eingängigen Choreographie. Gute Stimmung ist hierbei garantiert.)

Termine und Orte:
11.00 Uhr in Hilden, Mittelstraße/Ecke Bismarckstraße (mit anschließendem Pressegespräch)
11.00 Uhr in Erkrath, Marktplatz
11.00 Uhr in Haan, Marktplatz
11.00 Uhr in Mettmann, Jubiläumsplatz

Im Anschluss daran steht die Sprecherin der PSAG – Arbeitsgruppe Gerontopsychiatrie,
Beate Linz-Eßer, am Standort Hilden für ein Pressegespräch zur Verfügung.
Aber auch In den anderen Städten finden Interessierte eine Ansprechperson, die Ihnen Fragen zur Veranstaltung beantworten kann.

„Pflege macht HAPPY“ ist aber nicht nur Motto des Flashmobs, sondern steht auch für eine Lebenseinstellung. Es wird nicht bestritten, dass die Pflege eines Angehörigen oftmals ein Vollzeitjob darstellt und für die Pflegenden mit Einschränkungen der eigenen Lebenseinführung verbunden ist.
Aber die Veranstaltung soll auch positive Aspekte im Zusammenhang mit Pflege betonen und aufzeigen, dass das Leben schön ist und trotz Pflegebedürftigkeit Spaß machen kann.
Darüber hinaus sollen die Aktionen aufzeigen, dass es sich bei der (Alten-)Pflege nach wie vor um einen begehrten, sinnstiftenden und zukunftssicheren Ausbildungsberuf handelt.

Die Geschäftsführerin des Paritätischen Kreis Mettmann, Frau Ute Feldbrügge, freut sich sehr über die positive Form der Werbung, die in 4 Städten des Kreises organisiert wird.
Sie ruft dazu auf, daran teilzunehmen und die Veranstaltung unter anderem dafür zu nutzen, um auf den Fachkräftemangel in der Pflege aufmerksam zu machen. Gleichzeitig kann man sich vom Flashmob inspirieren und mitreißen zu lassen.