Ein altes Schwarz-weiß-Bild von einer Gruppe von Kindern mit Erzieherin

Historie

Die Kreisgruppe des Paritätischen im Kreis Mettmann wurde am 4. Februar 1964 in Hilden gegründet.
Gründungsmitglieder waren örtlich bereits bestehende Organisationen, die parteilich und konfessionell ungebunden waren und sich dem Paritätischen als Spitzenverband angeschlossen hatten und nun auf örtlicher Ebene intensiver zusammenarbeiten wollten.

Die acht Gründungsmitglieder des Paritätischen in Mettmann:

 

  • Advent-Wohlfahrtswerk Ortsgruppen Velbert, Neviges, Heiligenhaus und Mettmann,
  • LAB e.V. (Sitz in Kassel) Gemeinschaft Hilden,
  • Sozialwerk der Pommern Ortsgruppe Hilden,
  • Verein für Familienhilfe Hilden,
  • Internationale Guttempler Ortsverband Velbert.

 

Stark gewachsen

 

Seit der Gründung der Kreisgruppe 1964 ist die Zahl der Mitglieder stark gewachsen. Heute gibt es im Kreis Mettmann rund 70 Organisationen mit etwa 130 Einrichtungen, die Mitglied des Paritätischen sind. Außerdem haben rund 30 Untergliederungen von Landes- oder Bundesverbänden, die dem Paritätischen angehören, ihren Sitz in den Städten des Kreises. Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil der sozialen Landschaft in Erkrath, Haan, Heiligenhaus, Hilden, Langenfeld, Mettmann, Monheim, Ratingen, Velbert und Wülfrath. Kreisweit bieten sie ein flächendeckendes Netz von Hilfsangeboten und sozialem Bürgerengagement an und sind wichtige Arbeitgeber in der Region.